Berichten zufolge hat HSBC die Aktien von MicroStrategy für Investitionen in Bitcoin auf die schwarze Liste gesetzt

Kauf von MicroStrategy-Aktien (MSTR) ist für HSBC-Kunden auf der Online-Handelsplattform der Bank - HSBC InvestDirect - Berichten zufolge nicht mehr möglich, oder HIDC.

Nach einer angeblichen Nachricht der Bank an ihre Kunden, HSBC hat Benutzer, die bereits MicroStrategy-Aktien besitzen, angewiesen, keine zusätzlichen Aktien zu kaufen.

Der Twitter-Nutzer Camiam gab an, im März eine solche Nachricht vom Bankengiganten erhalten zu haben 29:

Die MSTR-Blacklisting scheint Teil der geänderten Benutzerrichtlinie der Bank zu sein, die es Benutzern verbietet, mit Kryptowährungen mit einem Auszug aus dem Lesen von Nachrichten zu interagieren:

„HIDC wird sich nicht an der Erleichterung beteiligen (kaufen und / oder tauschen) Produkt in Bezug auf virtuelle Währungen, oder Produkte, die sich auf die Leistung der virtuellen Währung beziehen oder auf diese verweisen. “

Nach dem angeblichen HSBC-Kommunique, MicroStrategy ist ein Produkt in virtueller Währung, daher der Grund für die schwarze Liste.

MicroStrategy, ein Business Intelligence- und Softwareunternehmen, hat Pionierarbeit bei Bitcoin geleistet (BTC) Annahme unter börsennotierten Unternehmen in den Vereinigten Staaten.

Seit der ersten Aufnahme von Bitcoin in die Bilanz im August 2020, Das Glück 500 Firma hält jetzt über 90,000 BTC derzeit bei etwa bewertet $5.26 Milliarde.

Die MSTR auf der schwarzen Liste ist nur die neueste in den jüngsten Anti-Krypto-Schritten von HSBC. Anfang des Jahres, Berichten zufolge hat die sechstgrößte Bank der Welt Kunden auch daran gehindert, Gewinne aus Krypto-Börsen auf ihre Bankkonten zu übertragen.

Trotz des Verbots von Benutzern, MicroStrategy-Aktien zu kaufen, Für andere Unternehmen mit Bitcoin-Investitionsinteressen liegen noch Berichte über ähnliche Verbote vor.

Tatsächlich, Unternehmen mit bedeutenden Bitcoin-Investitionen wie Tesla, Hütte 8 Bergbau, und Square, um nur einige zu nennen, sind immer noch im HIDC-Handelskatalog aufgeführt.

HSBC ist die jüngste Bank, die negativ auf das Bitcoin-Engagement von MicroStrategy reagiert. Zurück im Dezember 2020, Die Citibank stufte MSTR wegen des „unverhältnismäßigen“ Fokus des Unternehmens auf die nach Marktkapitalisierung größte Kryptowährung herab.

Die Bitcoin-Investition von MicroStrategy scheint zunächst einen positiven Anstieg des Aktienkurses des Unternehmens auszulösen, der ein 21-Jahres-Hoch darüber erreicht $1,200 Anfang Februar. MSTR hat seitdem gekämpft und ist jetzt fast 50% runter von seinem 2021 Gipfel.

Weder HSBC noch MicroStrategy antworteten sofort auf die Bitte von Cointelegraph um Kommentare.

Blockieren wir Anzeigen! (Warum?)

Quelle: Cointelegraph

Wird geladen...